Home  

Tiervermittlung im Tierheim Feucht
von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 14.00 bis 16.30 Uhr.
Montag bis Mittwoch ist geschlossen und damit keine Vermittlung

Telefon: (09128) 91 64 94 (zu den Vermittlungszeiten besetzt)
  Tiernotdienst: (0160) 94 94 91 94 (24h, Nürnberg u. Umgebung)
Fax: (09128) 91 64 95
Gassigehen mit den Hunden

 Vormittag: täglich von 8.30 Uhr bis 11.45 Uhr
Nachmittag: Montag bis Mittwoch von 15.30 Uhr  bis 18.30 Uhr
und Donnerstag bis Sonntag von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Nur für Mitglieder mit Gassigeher-Ausweis!

Katzenstreicheln
 für Mitglieder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

spendenbutton.png
Spende 5 Euro per Anruf an 09001-910000 aus dem dt. Festnetz an das Tierheim Feucht

Kühlschrank gesucht
Tuesday, 16. August 2016

Wir möchten Sie gerne weiterhin kulinarisch verwöhnen, dazu brauchen wir Ihre Hilfe.

imbisswagen1_.jpg Unser Veranstaltungsteam vom Tierheim Feucht verwöhnt auf zahlreichen regionalen Veranstaltungen die Gäste mit selbstgemachten Crêpes. Der Erlös, der dabei von unseren ehrenamtlichen Helfern erzielt wird, kommt direkt unseren Tieren zugute.

Nach einigem Suchen haben wir zwei Geräte entdeckt, die vor allem durch ihre Innenmaße unseren Bedingungen perfekt gerecht werden. 
Es handelt sich hierbei um den Kühlschrank FKU 1800 von Liebherr.

Wenn Sie uns gerne unterstützen möchten, damit wir weiterhin bei Veranstaltungen Geld für unsere Tiere erwirtschaften können, dann spenden Sie bitte mit dem Kennwort: „Imbisswagen“ an folgendes Konto:

Raiffeisenbank Oberferrieden-Burgthann eG
IBAN: DE37 7606 9564 0000 8331 00
BIC: GENODEF1BTO

Sie haben einen Kühlschrank der für uns perfekt ist? Sie haben dazu Fragen? Dann melden Sie sich bitte im Büro unter 09128/916494.

Wir sagen ganz herzlich
VERGELT´S GOTT
Ihr Tierheim Feucht-Veranstaltungsteam

 

Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 16. August 2016 )
 
Hundebadetag
Monday, 15. August 2016
hundebadetag_2016.jpg
 
Besuch des Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes im Tierheim Feucht
Friday, 5. August 2016

Am 3. August 2016 besuchte der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes das Tierheim Feucht. Im Rahmen seiner Sommer-Tour durch Bayern machte Schröder auch in der Zeidlergemeinde Station.

Grund seines Besuchs in Bayern ist unter anderem die unzureichende Unterstützung der Tierheime in Bayern durch den Freistaat und die Kommunen, von der sich der Präsident selbst ein Bild machen wollte.

Auch in Feucht werden immer wieder illegal nach Deutschland eingeführte Welpen aufgenommen und versorgt. Das Tierheim übernimmt aufgefundene Fundtiere und sichert so die Rechte der jeweiligen Eigentümer, eigentlich eine Pflichtaufgabe der Kommunen und deren Fundämter. Außerdem kümmert sich das Tierheim um Tiere aus Beschlagnahmungen, gelegentlich auch um Tiere von Verstorbenen oder Tiere von inhaftierten Personen.

Nach einem Rundgang durch das Tierheim, bei dem Schröder die Räumlichkeiten der Einrichtung besichtigte und auch einige Tierheim-Tiere kennenlernte, folgte ein kleiner Empfang. Gekommen waren zahlreiche Vertreter der im Landkreis vertretenen Parteien, allen voran Cornelia Trinkl als stellvertretende Landrätin und Katharina von Kleinsorgen (Zweite Bürgermeisteirn von Feucht) sowie die Vorsitzenden der im Feuchter Gemeinderat vertretenen Parteien. Die Vertragstierärzte des Vereins waren ebenfalls anwesend.Thomas Schröder wurde begleitet vom Patrick Kluge (Tierheimberatung des Deutschen Tierschutzbundes) und Andreas Brucker, der den Landesverband Bayern vertrat.

Schröder zeichnete in seiner Ansprache ein düsteres Bild der Zukunft der Tierheime, insbesondere der Heime in Bayern. Überall dort, wo es um die Finanzierung der öffentlichen Aufgaben gehe welche die Tierheime für die Kommunen und den Freistaat übernehmen klaffen eklatante Lücken. Es besteht dringender Handlungsbedarf.

„Die öffentliche Hand ruft in vielen Tierheimen bis zu 80 Prozent der Leistungen ab, während aber nur 20 Prozent bezahlt werden.“, so Schröder. Und weiter: „Den Rest müssen die Tierheime durch Spenden finanzieren. Das führt zu einem Mangel an Instandhaltungsmaßnahmen und Verbesserungen, z. B. an Gebäuden, deren energetische Sanierung und vieles mehr“. Auch in Feucht verursachen beispielsweise Fundtiere jährliche Kosten in Höhe von rund 65.000 Euro, während die Kostenerstattung der Kommunen nur 12.000 Euro beträgt.

Schröder sagte dem Tierheim Feucht eine Spende von 5.000 Euro durch den Tierschutzbund zu. Er versprach mit Blick auf die anwesenden Lokalpolitikern, die Summe zu verdoppeln, wenn die Gemeinden ebenfalls 5.000 Euro beisteuern. „Bei der Anzahl der Gemeinden im Landkreis sollte das machbar sein“, fügte er hinzu.

Cornelia Trinkl, stellvertretende Landrätin im Nürnberger Land, betonte wie wichtig die Tierheime im Landkreis sind und dass es ihr auch persönlich ein Anliegen ist, die Heime zu unterstützen. Sie will sich bei den Bürgermeistern für die Tierheime einsetzen und eine bessere Fundtierkosten-Erstattung. „Das Angebot mit der Verdoppelung der 5.000 Euro betrachte ich als Herausforderung!“, sagte sie.

Auch die zweite Bürgermeisterin der Marktgemeinde Feucht, Katarina von Kleinsorgen, pflichtete dem bei und hob die Bedeutung des Tierheims für die Gemeinde Feucht hervor. Sie wünschte den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern im Tierheim auch weiterhin gutes Gelingen und bekräftigte, dass auch sie ihren Einfluss im Sinne der Tiere und des Tierheims geltend machen will.

 

Hier sind einige Impressionen:


Bilder anklicken zum vergrößern

 

Darüber hinaus finden Sie einen Bericht in der Zeitung "Bote für Nürnberger Land" unter http://n-land.de/news/feucht/die-tierheime-helfen-helft-den-tierheimen.

Letzte Aktualisierung ( Friday, 5. August 2016 )
 
Tierheim Feucht ernennt Kurt Dilfer zum Ehrenmitglied
Thursday, 28. July 2016

Am Abend des Mittwoch, 20. Juli fand in der Reichswaldhalle Feucht die ordentliche Mitgliederversammlung des Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e.V. statt. Zur Versammlung waren 58 Mitglieder erschienen.

Der Vorstand informierte über die wesentlichen Ereignisse im vergangenen Jahr und gab einen Ausblick auf die Zukunft, während die Tierheimleiterin Ulrike Lang besonders auf die Problematik mit den illegal eingeführten Welpen einging und auf die damit verbundenen hohen Belastungen der Tierpfleger.

Im Verlauf der Veranstaltung wurde Kurt Dilfer zum Ehrenmitglied ernannt. Dilfer war von1990 bis 1996 Zweiter Bürgermeister in der Marktgemeinde Feucht und bekleidete von 1997 bis 2003 das Amt des 1. Vorsitzenden im Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e.V. In dieser Zeit ist auch der Neubau des Tierheims entstanden, woran er federführend beteiligt war.

Wegen dieser langjährigen Verdienste wurde Kurt Dilfer nun in der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt. Der Neunzigjährige freute sich über die Ehrung. In seiner kurzen Ansprache bedankte er sich bei den Mitgliedern und fügte mit Blick auf die emotionalen Debatten früherer Zeiten hinzu „Die Stimmung im Tierheim Feucht hat sich in den letzten Jahren stark versachlicht. Im Gegensatz zu früher ist es heute sehr friedlich.“ Er wünschte allen Aktiven gute Gesundheit und dem Tierheim viel Erfolg bei seinen Aufgaben.

ehrenmitglied-dilfer_-_340x226.jpg
1. Vorsitzender Herbert Sauerer (li.) übergibt die Urkunde an Kurt Dilfer (re.)
Letzte Aktualisierung ( Thursday, 28. July 2016 )
 
Gassigeher-Schulung
Tuesday, 12. April 2016

Liebe Tierfreunde,

unser nächster Termin für eine Gassigeher-Schulung ist am 28.08.2016 um 14 Uhr. Wir bitten um vorherige Anmeldung zur Schulung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass an der Schulung nur Mitglieder unseres Trägervereins Tierheim Feucht - Tierhilfe Nürnberg e. V. teilnehmen können oder diejenigen, die am Tag der Schulung Mitglied werden möchten.

Jeder Teilnehmer erhält einen offiziellen  Gassigeher-Ausweis des Tierheims Feucht. Fragen hierzu bitte während den Vermittlungszeiten (s. o.) unter der Tierheim-Telefonnummer 09128-916494 oder per  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst .

Letzte Aktualisierung ( Thursday, 28. July 2016 )
 
Luther wurde vermittelt
Tuesday, 26. July 2016

Eine tolle Nachricht: Unser kleines verschmustes Sorgenkind "Luther" durfte am Wochenende endlich in sein neues tolles Zuhause umziehen. Mit der anderen Hündin klappt es im neuen Zuhause auch sehr gut.

Wir freuen uns so sehr für Luther! Einen herzlichen Dank an die liebe neue Hundemami. Viel Freude mit Luther!

Und einen herzlichen Dank auch an alle, die sich seitdem so sehr um Luther gekümmert haben. Auf dem Bild sieht man, dass er schon ordentlich flott laufen kann.

Euer Luther

 

Luther

 

 
Warum immer Theysen? Unser Theysen ist traurig.
Thursday, 30. June 2016

theysen_op_sam_0704.jpg Theyson brauchte dringend eine Ultraschalluntersuchung in der Tierklinik, da es ihm immer schlechter ging und er auch immer mehr Gewicht verlor. Leider hat man dort festgestellt, dass er eine Verknotung am Darm hat und eine sofortige OP notwendig ist. Der Knoten am Darm wurde entfernt. Dabei wurde eine Probe entnommen und ins Labor eingeschickt. Der Verdacht war einfach fürchterlich: Darmkrebs… Wir drückten Theysen alle die Daumen und es hat geholfen. Es wurde festgestellt, dass Theysen  „nur“ eine chronische Darmentzündung hat.

Aber noch nicht genug, durch den ganzen körperlichen Stress und der Trauer um seine verstorbene Scarlett hat er auch noch eine Futtermittelallergie entwickelt. Leider darf  Theysen jetzt nur noch Spezialfutter fressen. Wenn Sie uns beim Kauf von Theysens Futter unterstützen möchten, haben wir das Futter auf unsere Wunschliste in Amazon gestellt.

https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/1E14IE4DEAONK/ref=cm_wl_huc_view

Es gibt seit heute auch etwas Erfreuliches, Theysen hat ein kleines bisschen zugenommen. Ist das nicht toll? Außerdem ist die Narbe von der Operation am Bauch gut am verheilen.

Wer hat ein besonderes Herz für Theysen? Er wird es Ihnen ewig danken. Bei Fragen rufen Sie uns gerne an oder kommen Sie am besten zu unseren Öffnungszeiten vorbei.

Theysen freut sich sehr darauf. Näheres zu Theysen finden Sie hier:
http://www.tierheim-feucht.de/cms2/tiere/tier_im_th.php?op=einzel&sect=hund&nr=2599

Wer Theysen und dem Tierheim helfen möchte, kann dies am besten mit einer Spende tun. Denn die Klinik-, Tierarztkosten und Spezialfutter belasten unser Tierheim sehr.  Die Bankverbindung des Tierheims lautet: Raiffeisenbank Burgthann, BIC: GENODEF1BTO, IBAN: DE37 760 695 64 0000 833 100, Stichwort „Theysen“.

Wer möchte, kann auch unkompliziert die Spendenhotline aus dem deutschen Festnetz anrufen. Mit jedem Anruf bei der Tierheim-Spendenhotline 09001 - 91 00 00 spenden die Anrufer 5 Euro an das Tierheim Feucht.

 

Letzte Aktualisierung ( Thursday, 30. June 2016 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 8 von 291

 
 
 

© 2016 Tierheim Feucht