Die Vorzüge älterer Katzen
Sunday, 10. December 2006

Alle Jahre wieder ist es soweit... viele viele süße kleine Kätzchen erblicken das Licht der

Welt. Und leider kommen viel zu viele von ihnen ungewollt zur Welt und dann ist das

Dilemma groß: Wohin mit dem Nachwuchs? Sie landen im Tierheim oder andren

Auffangstationen und stehlen dort allen anderen Katzen und Katern die Show.

Als ich vor kurzem auf der Suche nach 2 neuen kätzischen Mitbewohnern war besuchte

ich viele Tierheime mehrmals um die dortigen Bewohner gründlich kennenzulernen. Und

ich hatte die Möglichkeit, dort auch einige Besucher zu beobachten. Jeder stand vor den

Zimmern mit den süßen kleinen Katzenbabies, um die ich immer einen Bogen gemacht

hatte. Kaum jemand zeigte Interesse für die charakterlichen Gesichter der

ausgewachsenen Stubentiger, die in aller Seelenruhe auf den sonnigen Plätzen

schlummerten oder sich der ausgiebigen Körperpflege widmeten.

Warum ist das so?

Kleine Katzenbabies sind unheimlich niedlich und verspielt, das ist jedem klar..sie sehen

so putzig aus, wie sie unbeholfen ihre Umgebung erkunden und sich neugierig auf alles

stürzen, was ihnen in den Weg kommt. Es macht Spaß, Ihnen zuzuschauen beim

gegenseitigen Spiel.. ja.. man möchte sie einfach nur knuddeln.

Und dann nimmt man sich so ein kleines Kitten ins Haus. Es ist immer noch neugierig und

verspielt und erkundet Tag für Tag seine Umgebung. Und zwar alles... die Papierkörbe,

die Regale, die Spielzeugsammlung des Kindes, die Miniaturbauten des Ehemannes....

einfach alles wird mit der kleinen Stupsnase erkundet und mit den tollpatschigen Pfötchen

angestubst. Da geht einiges zu Bruch, was einem ursprünglich mal lieb und teuer war.

Und welches Baby ist von Anfang an stubenrein?

Dann kommen die Kinderkrankheiten dazu... jede Menge Tierarztbesuche werden da

fällig. Es stehen Impfungen an, Wurmkuren, die Kastration steht an (man will ja schließlich

nicht noch mehr Katzennachwuchs produzieren), das Tier muß gechipt/tätowiert werden,

mit ganz viel Pech ziehen Haarmilben mit dem neuen Mitbewohner ein ... etc.etc.

Und man muss sich im Klaren darüber sein, dass man ein Baby im Haus hat. Ein Baby

braucht extrem viel Aufmerksamkeit, ständig muss man schauen, dass sich das kleine

Kitten nicht in seinem Tatendrang in gefährliche Situationen begibt. Viele

Schmuseeinheiten stehen an, schließlich ist man Elternersatz von der Minute an, in der

man das Kitten adoptiert.

Ganz anders bei älteren Katzen:

In ihrer Neugier und ihrem Spieltrieb stehen sie meistens den kleineren Artgenossen in

nichts nach, doch sind sie schon sehr viel selbständiger. Der Zweck eines Katzenklos ist

ihnen in den allermeisten Fällen durchaus geläufig, sie wissen auch in den meisten Fällen

schon, was sich gehört und was nicht. Auch sie erkunden natürlich ihre Umgebung, gehen

aber dabei sehr viel bedachter vor.

Und am meisten faszinieren mich die ausgeprägten Charaktere der älteren Katzen. Da

gibt es den wilden Draufgänger, der täglich seine ”wilden 10 Minuten” hat, in denen er wie

von der Tarantel gestochen durch die Wohnung jagt. Dann gibt es die schmusige ältere

Katzendame, die mit einem Kuschelbett unter der Heizung zur glücklichsten Katze der

Welt wird. Oder den älteren Katzenherren, der mit seinem einnehmenden Wesen

durchaus den schönsten Platz im Fernsehsessel für sich in Anspruch nimmt und keine

Rücksicht darauf nimmt, ob Frauchen dort auch noch sitzen möchte, Hauptsache,

Frauchen krault ihn und ist in seiner Nähe. Oder das schüchterne Katzenmädchen, das

sich stundenlang selber beschäftigen kann mit einer zerfransten Fellmaus und ihren

Lieblingsplatz in der Mitte der Wohnung bezieht, von der aus man alles gut im Auge hat.

Diese ganzen Charakterunterschiede entwickeln sich in Jahren und ein charakterlich

”fertiges” Tier im Haus zu haben, ist eine Freude. Es ist vergleichbar mit dem

Kennenlernen eines neuen Menschen... man tastet sich gegenseitig ab, lernt die vielen

Facetten seines Gegenübers kennen..eine äußerst spannende Angelegenheit in meistens

entspannter Atmosphäre.

Bei Ihrem nächsten Tierheimbesuch riskieren sie also auch mal einen intensiveren Blick

auf die älteren Katzen und Kater dort. Es sind äußerst faszinierende

Charakterpersönlichkeiten, die durch ihr Wesen bezaubern und Ihr Herz erobern wollen.

Geben Sie Ihnen diese Chance und sie werden einen treuen Freund bei sich aufnehmen.

© by Nadine Thierbach

Letzte Aktualisierung ( Sunday, 10. December 2006 )