Über uns ...
Saturday, 18. February 2012

Das Tierheim Feucht besteht seit über 50 Jahren, es wurde bereits 1958 durch die Opernsängerin Irmgard Hirschmann gegründet. Das Tierheim Feucht ist keine staatliche oder städtische Einrichtung. Träger des Tierheims ist der privatrechtliche, gemeinnützige Verein Tierheim Feucht - Tierhilfe Nürnberg e. V. 

 

Ziele

Der Zweck des Vereins ist satzungsgemäß, jeden Missbrauch, jede Quälerei und Misshandlung von Tieren zu bekämpfen und in Not geratenen Tieren zu helfen. Um diesen Zweck zu erreichen, betreibt der Verein unter anderem das Tierheim Feucht, in dem ständig bis zu 250 Tiere in Not untergebracht werden können.

 

Tiernotdienst

Der Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. hat einen ehrenamtlichen Tiernotdienst, der Tiere aus akuten Gefahrensituationen befreit und ins Tierheim oder direkt in die Tierklinik bringt. Der Tiernotdienst ist 24 Stunden täglich unter der Rufnummer (0160) 94 94 91 94 erreichbar. Bitte wenden Sie sich nur in Notfällen an die Notdienstfahrer, die Notdienst-Mitarbeiter können keine Auskünfte über Tierheim-Tiere, Öffnungszeiten oder Ähnliches geben.

Bitte beachten Sie: Die Notdienstfahrer können und dürfen keine Auskunft über medizinische Fragestellungen geben.

 

Kontrolldienst

Unser Kontrolldienst ist sozusagen die Qualitätssicherung des Tierschutzvereins. Die Mitarbeiter des Kontrolldienstes besuchen vermittelte Tiere eine gewisse Zeit nach der Vermittlung. Hierdurch stellen wir sicher, dass jedes ehemalige Tierheim-Tier auch wirklich einen guten Platz gefunden hat.

 

Gassigehen und Katzenstreicheln

Ehrenamtliche Gassigeher führen die Tierheim-Hunde zwei Mal am Tag und bei jedem Wetter spazieren, meistens im nahegelegenen Wald. Die Katzen bekommen täglich Besuch von den Katzenstreichlern und sorgen für die bunten Augenblicke im Leben der Tierheim-Katzen. Ganz nebenbei entwickelt sich dadurch so manche kratzbürstige Katze zum Schmusetiger und viele Hunde erlangen das verlorene Vertrauen in die Menschen wieder zurück.

 

Abgabetiere, Fundtiere

Das Tierheim Feucht nimmt Abgabetiere auf, die nicht länger bei ihren Eigentümern bleiben können und vermittelt sie an neue, geeignete Besitzer. Außerdem fungiert das Tierheim Feucht als Aufnahmestelle für Fundtiere für einen großen Teil des Landkreises Nürnberger Land, was eigentlich eine öffentliche Aufgabe ist, die durch die Gemeinden zu bewerkstelligen wäre.

 

Tiere aus Beschlagnahmung

Tiere, die von Amts wegen eingezogen oder beschlagnahmt wurden, z. B. wegen ungeeigneten Haltungsbedingungen, können im Tierheim Feucht eine Unterkunft und Versorgung finden. Wenn sich die Bedingungen gebessert haben, können diese Tiere wieder an ihren Besitzer zurückgegeben werden. In Einzelfällen können solche Tiere auch enteignet werden und werden dann an neue, geeignete Tierhalter vermittelt. Die Entscheidung trifft das Veterinäramt.

 

Tierärztliche Versorgung

Natürlich bekommt ein Tierheim-Tier nicht nur Unterkunft und Futter, sondern wird auch tierärztliche versorgt, denn viele der Tiere, die ins Tierheim kommen sind krank oder geschwächt. Zwei Vertragstierärzte und eine Tierklinik sorgen für die Gesundheit der Tierheim-Bewohner.

 

Tierpfleger

Um die bestmögliche Versorgung der Tiere sicherzustellen, beschäftigt der Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. professionelle Tierpfleger, die sich 7 Tage in der Woche um die Tiere kümmern und die auch am Wochenende und an Feiertagen für die Tiere da sind. Viele von ihnen haben eine einschlägige berufliche Fachausbildung als Tierpfleder oder haben ihre Sachkunde gegenüber der (Veterinär-)Behörde in entsprechenden Prüfungen nachgewiesen.

 

Vorstand

Der Vorstand des Tierheim Feucht - Tiehilfe Nürnberg e. V. besteht aus neun Positionen. Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtliche unb ohne jede Bezahlung für die Tiere. 

 

Pflegestellen

Die Unterbringung von Tieren zur Weitervermittlung in privaten Pensionsfamilien ist beim Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. die absolute Ausnahme. Unsere Tiere bekommen die beste Pflege von professionellen Tierpflegern, haben Kontakt zu Gassigehern und Katzenstreichlern. Die Unterbringung in sog. „Pflegefamilien“ zur Weitervermittlung, die oft ohne einschlägige Ausbildung und Sachkenntnis als verlängertes Tierheim fungieren, lehnen wir ab. Wenn die Tiere das Tierheim verlassen haben, sollen sie auch bei ihrer Familie bleiben.

Dennoch gibt es auch bei uns im Ausnahmefall Tiere, die in Pflegefamilien leben. Hierbei handelt es sich aber nicht um Tiere zur Vermittlung, sondern um Tiere, die aufgrund ihrer speziellen Bedürfnisse pflegebedürftig sind. Dies können z. B. Tiere mit speziellen Erkrankungen sein, die im Tierheim nur schlecht behandelbar sind oder Tiere, die aufgrund ihres hohen Alters praktisch nicht mehr vermittelbar sind.

 

Ausbildung

Der Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. ist auch ein Ausbildungsbetrieb. Junge Menschen können hier eine Berufsausbildung zum Tierpfleger, Fachrichtung Tierheim/Tierpension absolvieren.

 

Praktikanten

Wir bieten auch Praktikumsplätze an. Junge Menschen können im Tierheim Feucht ein wenig in den Beruf des Tierpflegers hineinschnuppern und sich so ein Bild von der Arbeit in einem Tierheim machen. Wer sich für ein Praktikum interessiert sollte aber mindestens 14, besser 16 Jahre alt sein und natürlich frei von Tierallergien und Tierphobien sein.

 

Bundesfreiwilligendienst

Das Tierheim Feucht ist als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst anerkannt. Freiwillige können sich hier im Tierschutz im Rahmen des BFDG engagieren, beispielsweise in der Tierpflege oder als Fahrer im Tiernotdienst.

 

Finanzierung

Das Tierheim Feucht ist keine staatliche oder städtische Einrichtung, sondern wird vom privatrechtlichen Verein Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. betrieben. Der Verein finanziert sich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen, Patenschaften und Erbschaften. Auch die Schutzgebühren, die wir für die Vermittlung von Tieren erheben, tragen einen Teil zur Finanzierung des Tierheims bei. Trotzdem decken die Schutzgebühren in den wenigsten Fällen die Kosten, die für den Aufenthalt eines Tieres im Tierheim entstanden sind.


Wir sind existentiell auf Spenden angewiesen! Das Spendenkonto des Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. lautet

Raiffeisenbank Burgthann
BLZ 760 695 64
Kto: 833 100
BIC: GENODEF1BTO
IBAN: DE37760695640000833100

Wir freuen uns über jede finanzielle Unterstützung! 

Der Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V.  ist durch die Finanzbehörden als besonders förderungswürdig anerkannt und von der Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer und Erbschaftssteuer befreit.

 

Öffentliche Mittel

Wir bekommen keine Zuschüsse. Wir erhalten lediglich Entgelte für die Aufnahme, Pflege, Versorgung und Behandlung von Fundtieren. Hierbei handelt es sich nicht um Zuschüsse, denn wir sind im Gegenzug verpflichtet, die Tiere aufzunehmen, zu pflegen und zu versorgen, auch medizinisch. Zuschüsse hingegen sind per Definition ohne direkte Gegenleistung.

 

Fundtiere

Das Tierheim Feucht fungiert als Aufnahmestelle für Fundtiere und hat hierzu mit einigen Gemeinden im Landkreis Nürnberger Land einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen, der das Tierheim verpflichtet, die Tiere aufzunehmen. Nach dem Fundrecht sind Tiere wie auch andere Fundsachen von den Gemeinden zu verwahren. Da die Gemeinden in der Regel aber nicht für die tierschutzgerechte Unterbringung von Tieren ausgelegt sind, springt hier das Tierheim ein. Leider tragen die Gemeinden nur rund 30% der Kosten die durch Fundtiere entstehen, den Rest finanziert das Tierheim aus eigener Tasche.

 

Hundetreffen

Etwa zwei Mal im Monat, i. d. R. am zweiten und vierten Sonntag, findet im Tierheim ein Hundetreffen statt, bei dem sich ehemalige Tierheim-Hunde auf dem Gelände des Tierheims so richtig austoben können. Frauchen und Herrchen kann sich mit anderen Hundebesitzern austauschen. Bitte beachten Sie hierzu die Ankündigungen auf unserer Homepage, denn bei schlechtem Wetter, z. B. bei vereistem Boden oder großer Hitze, kann das Hundetreffen nicht stattfinden.

 

Hundeschule

Der Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. arbeitet mit professionellen Hundetrainern zusammen. Wir erziehen die Hunde aber nicht während sie im Tierheim sind, sondern setzen darauf, dass die neuen Besitzer eine Hundeschule besuchen, wichtig ist schließlich die Bindung zwischen den Hunden und den Besitzern. Natürlich arbeiten alle auf unserer Homepage genannten Hundetrainer ohne Starkzwang.

 

Tierheimzeitung

Normalerweise erscheint zweimal pro Jahr die „Tierheimzeitung“, in der unser Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. für seine Mitglieder über die Aktivitäten des Vereins und des Tierheims berichtet. Die Tierheimzeitung wird automatisch an alle Mitglieder und Paten des Tierheims verschickt.

 

Facebook

Sie finden uns auch auf Facebook. Unsere Seite wird täglich von vielen zahlreichen Tierfreunden besucht und wir freuen uns über die Beiträge, Fotos und Videos. Schauen Sie doch einmal beim Tierheim Feucht auf Facebook vorbei!

 

Auszeichnungen

30. Januar 2013: Qualitätsplakette des Deutschen Tierschutzbundes

6. Oktober 2014: Bayerischer Tierschutzpreis 

14. Oktober 2014: Deutscher Tierschutzpreis

 

 

 

Letzte Aktualisierung ( Saturday, 18. October 2014 )