Aktuelle Informationen zum Tierheim

Absage der Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Mitglieder des Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e.V.,

wir haben lange gehofft, dass wir die diesjährige Mitgliederversammlung auch in der aktuell schwierigen Zeit wie gewohnt, eben nur mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen, durchführen können. Wir haben im Vorstand lange über das Thema gesprochen und Argumente für verschiedene Varianten ausgetauscht, wie wir die Mitgliederversammlung gestalten können.

Natürlich haben wir die Interessen von Ihnen, liebe Mitglieder hinsichtlich der Informationen über die Geschehnisse in unserem Verein dabei genauso im Blick wie die Gefahren, die von einer möglichen Infektion einer Person im Zusammenhang einer Präsenzveranstaltung ausgehen würde. Der Vorstand muss hier eine Abwägung treffen, zwischen dem Informationsbedürfnis der Mitglieder, der Gesundheit der teilnehmenden Personen und der Aufrechterhaltung des Betriebes.

Neben dem Vorstand und vielen Ehrenamtlichen nehmen auch immer mehrere angestellte Mitarbeiter an den Mitgliederversammlungen teil. Würde ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin der Mitgliederversammlung positiv auf Corona getestet, so müssten wohl alle Teilnehmer in Quarantäne, zumindest bis für jeden einzelnen ein negativer Test vorliegt. Das hätte unkalkulierbare Risiken für den Tierheimbetrieb. Wir könnten den Betrieb wahrscheinlich im Fall einer Quarantänisierung nicht aufrechterhalten und damit wäre die Versorgung unserer Tierheim-Tiere nicht mehr gewährleistet.

Dieses Risiko erschien uns angesichts bundesweit steigender Corona-Zahlen einfach zu hoch, auch wenn aktuell die Sieben-Tage-Inzidenz für Nürnberger und das Nürnberger Land die Durchführung einer Präsenzveransaltung rechtlich erlauben würden. Niemand kann auch vorhersehen, wie sich die Lage in der Zukunft entwickelt. Ein Shutdown des Tierheimbetriebes wäre für uns und für die Tierheim-Tiere einfach nicht zu verantworten.

Wir haben uns deshalb heute schweren Herzens dazu entschlossen, erstmalig in der Geschichte unseres Vereins, die bereits für den 14. Oktober 2020 angesetzte Mitgliederversammlung abzusagen. Wir hätten uns sehr über die Versammlung gefreut, auch um Sie alle wieder einmal persönlich zu sehen und mit Ihnen über Tierschutz-Themen zu sprechen. Wir halten es aber nicht für klug, die Risiken einzugehen, die eine Präsenzveranstaltung mit sich bringen würde. Wir müssen hier vorsichtig handeln und auch daran denken, was es für unsere Tierschutz-Tiere bedeuten würde.

Anstatt einer Sitzung mit persönlicher Anwesenheit senden wir aber allen Mitgliedern einen schriftlichen Rechenschaftsbericht per Post zu, in dem die wichtigsten Informationen über wesentliche Ereignisse des Berichtszeitraums enthalten sein werden, zusammen mit einem Bericht der Tierheimleitung, einem Kassenbericht, Bericht der Tierrettung und weiterer Informationen.