Home arrow Gästebuch  

Tiervermittlung im Tierheim Feucht
von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 14.00 bis 16.30 Uhr.
Montag bis Mittwoch ist geschlossen und damit keine Vermittlung

Telefon: (09128) 91 64 94 (zu den Vermittlungszeiten besetzt)
  Tiernotdienst: (0160) 94 94 91 94 (Lkr. Nürnberger Land)
Fax: (09128) 91 64 95
Gassigehen mit den Hunden

 Vormittag: täglich von 8.30 Uhr bis 11.45 Uhr
Nachmittag: Montag bis Mittwoch von 15.00 Uhr bis 17.45 Uhr
und Donnerstag bis Sonntag von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Nur für Mitglieder mit Gassigeher-Ausweis!

Katzenstreicheln
 für Mitglieder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

spendenbutton.png
Spende 5 Euro per Anruf an 09001-910000 aus dem dt. Festnetz an das Tierheim Feucht

Gästebuch

Eintrag hinzufügen


Friedrich Zahn    11 January 2004 20:13 |
http://www.tierheim-feucht.de
@Andrea
In unserem relativ kleinen Tierheim landen jedes Jahr etwa 500 Katzen und 500 Hunde und einige hundert Kleintiere. Die weit überwiegende Zahl dieser Tiere kommen in unsere Obhut, eben weil die Haltungsumstände, dort wo sie herkommen, nicht so waren, wie das bei Tierfreunden zu erwarten gewesen wäre.

Offensichtlich war in den meisten dieser Fälle die von Ihnen zitierte Anpassungsfähigkeit der Tiere überstrapaziert - oder haben sich diese Menschen selbst mit der Tierhaltung überfordert?

Aus diesen Schicksalen, so weit sie von uns nachvollziehbar sind und vor allem unserer oft über Jahre gehenden Kontaktpflege mit Tierfreunden die von uns Tiere zu sich genommen haben, ergeben sich unsere Erfahrungen - also eben nicht nur aus dem unmittelbaren Tierheimalltag. Selbstverständlich werden diese Erfahrungen bei uns nicht zu Kochrezepten, die stur angewandt werden: Unsere "Katzenstreichler", die sich neben den Tierpflegern nahezu ausschließlich darum bemühen, durch Haltungsumstände entstandene Verhaltensstörungen und den Tierheimstress unserer Katzen abzubauen, sind sehr wohl in der Lage evtl. besondere Bedürfnisse unserer Katzen zu erkennen. Dies alles und die oft umfangreichen und jahrzehntelangen privaten Erfahrungen mit eigenen Katzen versuchen wir bei unseren Vermittlungen zu berücksichtigen. Sinngemäß gilt das auch für unsere Hundevermittlung mit dem Umfeld unserer Gassigeher.

Aber, wo Menschen zusammenwirken sind Mißverständnisse und Fehler leider unvermeidlich. Wir, also unsere Tierpfleger und die vielen (aber immer zu wenigen) ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer, versuchen dies in Grenzen zu halten.

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Verständnis!
Ihr Tierheim Feucht

Andrea    09 January 2004 14:36 |
Zum Beitrag von Frau Schmidt und der entsprechenden Antwort:

Zuerst muss ich sagen, dass ich das Tierheim Feucht nicht kenne und somit auch nicht vorhabe, Kritik an Ihrer "Vermittlungstechnik" zu üben.
Von Tierheimen in der Nähe ist mir allerdings so einiges bekannt. Direkt zum Thema von Frau Schmidt: wir besitzen eine fast 13jährige (Wohnungs-)Katze, die ebenfalls Zugang zu einem ungesicherten Balkon hat und übrigens aus einer privaten Vermittlungsstelle stammt. Die Katze wurde vor kurzem wegen eines Gesäugetumors operiert und niemand kann sagen, wie lange sie noch leben wird. Da kommt dann schon der entfernte Gedanke, wie es bei der nächsten Katze aussehen wird. Nur garantiere ich jetzt schon, dass ich keine Katze aus "meinem" Tierheim bekommen würde - denn ich würde so ähnliche Anforderungen wie Frau Schmidt stellen. Wir hatten davor Katzen bis zu ihrem Lebensende und keiner ging es schlecht. Schade finde ich es, dass bei den meisten Tierheimen bereits im Voraus das perfekte neue Zuhause des Tieres bestehen muss. Im Beispiel des Balkones: würden wir eine neue Katze bekommen, die damit nicht zurecht kommt, würde er gesichert werden. Aber dazu muss man das Tier kennenlernen !
Ich spreche keinem Tierheim ab, dass sie Erfahrung mit ihren Tieren haben, aber meist eben nur im Tierheim-Alltag. Ich bin über ein Jahr in einem Tierheim mit den verschiedensten Hunden "Gassi" gegangen, meistens mit sogenannten komplizierten Hunden. Sobald allerdings die Hunde das Tierheimgelände verlassen hatten, waren es komplett veränderte Hunde. Die Tierheimmitarbeiter selber haben nun mal nicht die Zeit, sich mit jedem Hund/Katze eingängig zu beschäftigen. Leider wird aber dann oft der Fehler gemacht, sich nicht einmal die Mühe zu machen, die potentiellen neuen Besitzer in Ruhe kennen zu lernen. D.h. was würden sie für das Tier in Zukunft machen ? Nein, da muss gleich alles von Anfang an stimmen - am besten ideales Haus, Geld... Und noch zum Schluss: auch Tiere sind anpassungsfähig, dass sollten eigentlich gerade Tierheim wissen !

Ich weiß, das dieser Beitrag jetzt gleich wieder herbe Kritik ernten wird, aber vielleicht dient er auch als kleiner Denkanstoß !


Gruß
Andrea

Anja    04 January 2004 20:18 |
@Corinna
Hallo,
vielen Dank für das Lob der Homepage. Es kommen allerdings nie alle Hunde auf die Homepage, sondern nur die Hunde wo wir meinen, daß sie vielleicht bei der Vermittlung etwas "Unterstützung" gebrauchen könnten.
Für die Galgos etc. gibt es eine extra Homepage unter
http://www.greyhound-galgo.de/
Jetzt wünschen wir weiterhin viel Spaß beim Gassigehen!
Viele Grüsse
Anja Weber
Redaktion Homepage

Bastet    03 January 2004 11:37 |
http://www.tierheim-feucht.de
Sehr geehrte Frau Schmidt,
Sie sprechen in Ihrem Eintrag zwei Problembereiche an:
Wir vermitteln im Jahr etwa 500 Katzen an Tierfreunde wie Sie. Dass dies nicht ohne das Einhalten bewährter Grundsätze geschehen darf, ist wohl selbstverständlich: Wir müssen möglichst sicherstellen, dass die von uns vermittelte Katze möglichst kein Verhalten entwickelt, das Anlaß gibt, sie ins Tierheim zurückzubringen. Die zu erwartenden Haltungsumstände sollen so sein, wie dies nach unserer Erfahrung für eine Katze erforderlich ist. Und an solchen Erfahrung mangelt es in einem Tierheim wahrlich nicht. Wie schon an anderen Stellen dargelegt, bewahrt uns dies, bei der großen Anzahl von Vermittlungen, nicht vor Fehlern und vor Kritik - berechtigt oder unberechtigt - wir bemühen uns jedenfalls sehr um unsere Kunden und um unsere Tiere.

Das zweite Problem ist, dass für die Erledigung aller Aufgaben im Tierheim nicht beliebig viel Arbeitskraft und Geld zur Verfügung steht. Den weit überwiegenden Teil aller Aufgaben übernehmen Freiwillige bzw. Ehrenamtliche in ihrer Freizeit abends und an Wochenenden - ohne jede Entschädigung! Und diesen Idealisten mangelt es nicht an Ideen für Verbesserungen, z.B. den Einsatz von Datenbanken betreffend. Wir haben ständig Bedarf an Helfern, die in ihrer Freizeit dazu beitragen Lücken zu schließen.......

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Verständnis.

Ihr Tierheim Feucht

Corinna    03 January 2004 11:37 |
Ich finde es gut, dass es auf dieser Seite von allen Hunden (auch von den vermittelten) Bilder gibt. Ich hätte nur gerne auch Bilder von den Galgo-Welpen und von Carina gesehen. Es wär schön, wenn es bald von ihnen ein Bild geben würde. Ich führe auch sehr oft Galgos (und den süßen Nino) aus. Ich finde die Hunde einfach so süß!!!!!!!


1230
Einträge im Gästebuch
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 »

 
 
 

© 2019 Tierheim Feucht