Home arrow Wir haben es geschafft!  

Tiervermittlung im Tierheim Feucht
von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 14.00 bis 16.30 Uhr.
Montag bis Mittwoch ist geschlossen und damit keine Vermittlung

Telefon: (09128) 91 64 94 (zu den Vermittlungszeiten besetzt)
Tierrettung: (0160) 94 94 91 94 (Lkr. Nürnberger Land)
Fax: (09128) 91 64 95
Gassigehen mit den Hunden

 Vormittag: täglich von 8.30 Uhr bis 11.45 Uhr
Nachmittag: Montag bis Mittwoch von 15.00 Uhr bis 17.45 Uhr
und Donnerstag bis Sonntag von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Nur für Mitglieder mit Gassigeher-Ausweis!

Katzenstreicheln
 für Mitglieder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

spendenbutton.png
Spende 5 Euro per Anruf an 09001-910000 aus dem dt. Festnetz an das Tierheim Feucht

Wir haben es geschafft!
Nachricht von Ginger PDF Drucken E-Mail
Sunday, 15. March 2020

Hallo Frau Hühnken!

Die kleine Ginger hat sich bisher sehr gut eingelebt und fühlt sich sehr wohl bei uns. Sie geniesst es geschmust zu werden und sucht die Nähe zu uns. Manchmal ist sie noch etwas ängstlich, weil Vieles noch neu ist oder sie es überhaupt nicht kennt. Aber sie wird immer sicherer und es ist toll zu sehen, wie sie jeden Tag ein bisschen mehr aufblüht. Sie ist wirklich eine tolle Maus und sie bereichert unser Leben ungemein. An dieser Stelle wollte ich mich auch noch einmal beim gesamten Team bedanken, dass sie einen so tollen Job machen und Hunden wie Ginger helfen!

Liebe Grüße .....

 

image2.jpeg

 
Grüße von Lissy PDF Drucken E-Mail
Tuesday, 25. February 2020

Betreff: Grüße von Lissy



Hallo liebes Tierheim-Team,

Lissy ist jetzt seit gut zwei Wochen bei uns und längst schon nicht mehr wegzudenken aus unserer Familie. Sie hat sich prima und unheimlich schnell bei uns eingelebt. Anfangs war sie bei vielen Dingen im Alltag noch unsicher und etwas ängstlich. Mittlerweile wird sie von Tag zu Tag selbstbewusster und aufgeschlossener, auch unbekannten und neuen Dingen gegenüber. Es ist eine Freude zu sehen wie viel Spaß sie beim Spazierengehen und Toben mit den Kindern im Wald und auf den Wiesen hat. Sie ist schon jetzt sehr gut abrufbar, wir üben auch immer ganz fleißig mit der Schleppleine, und es wird nicht mehr lange dauern bis sie dann auch ohne Leine laufen kann und darf. Sie bleibt auch prima schon ein paar Stunden alleine ohne zu jammern oder etwas anzustellen. Leichte Grundkommandos wie Sitz und Platz hat sie im Handumdrehen gelernt. Und stubenrein war sie von der ersten Minute an. Also einfach ein klasse Hund :-).

Demnächst kommen wir vorbei und bringen das Sicherheitsgeschirr zurück. Das brauchen wir schon einige Zeit nicht mehr. Lissy hat ein schickes neues Geschirr bekommen ;-).

Vielen lieben Dank nochmal für diesen tollen Hund!

Ganz liebe Grüße von Lissy und der ganzen Familie

 

20200215_140328.jpg20200217_184800.jpg

 
Jahresbericht Ende 2019 Kuno jetzt Rocco PDF Drucken E-Mail
Wednesday, 15. January 2020
Hallo ihr lieben guten Seelen des Tierheim Feucht,
ich möchte euch heute einen Überblick von Rocco (ehem. KUNO ) aus 2019 senden.

Am 04.07.2019 haben wir Kuno aus dem Tierheim Feucht geholt.
Wir waren alle freudig, aber auch etwas nervös, angespannt.
Wir wollten, für unser Familienmitglied, alles perfekt machen.

Erste Handlung war die "Taufe" unseres neuen Lieblings.
Aus KUNO wurde jetzt Rocco und sein Geburtsdatum wurde für uns auf den
04.07.2013 festgelegt.

Schon nach seiner Ankunft war er ein Teil unserer Familie,
alle lieben ihn und zeigen ihm das auch mit Zuneigung und Fürsorge.

Im Jahr 2019 hat Rocco auch schon die Hundeschule besucht und viel gelernt.
Aber auch ich durfte viel lernen um meinen Hund besser zu verstehen.
Diese Trainingseinheiten haben uns das Leben noch leichter gemacht.

Rocco ist sehr lernbegierig und liebt es immer neue Aufgaben zu bekommen.
Diese Aufgaben machen dass Gassiegehen abwechslungsreich und interessant.
-Apportieren mit seinem Rugby-Ball
-Rückruf-Aufgaben
-Suchspiele im Gras und in ca. 1,20m Höhe an Baumstämme mit kleinen Leckerle
-Klettern über unebene Unterlagen, bis hin zu geschlichtete Baumstämme.
-auch das spielerische Jagen und Balgen mit anderen Hunde machen ihm Spass.

Innerhalb der Familie ist Rocco nicht mehr wegzudenken.
Er ist ein fester Bestandteil von uns.

An Silvester gab es dann den Schock des Jahres !!!
Am 31.12. wollte ich mit Rocco um 20:00 Uhr, vor der großen Klallerei, nochmal ein kurzes Gassi gehen.
Halsband angelegt, an die Leine genommen und raus aus der Haustür.
Wir kamen nur 70m bis zur Querstraße. Genau in dem Moment als wir um die Ecke kamen, ging eine Rakete hoch und ein Böller explodierte.
Rocco ist so erschrocken, dass er nur an Flucht dachte. Er hat seinen Kopf wie einen Korkenzieher aus dem Halsband gedreht hat und ist in den Wald geflüchtet.
SCHOCK pur !!!!!!!!!!!!
Die ganze Familie hat ihn dann mit Taschenlampen im Wald gesucht.
Um ca. 21:00 Uhr habe ich auf unserer Gassierunde im Unterholz seine grünen Augen blitzen sehen.
Ich konnte ihn ruhig und leisen ansprechen, reichte ihm meine Hand zum schnuppern. Ich denke er hat mich erkannt, da er sich sehr ruhig verhielt. Ich habe mich zu ihm ins Unterholz gesetzt und ganz vorsichtig mit ihm gesprochen und ihn immer wieder schnuppern lassen. Nach ca. 15min. konnte ich ihm das Schulterhalfter überziehen und vorsichtig zurück auf den Weg führen. Über Telefon konnte ich die Erleichterung weitermelden.
Mit dem Auto haben wir ihn dann nach Hause in Sicherheit gebracht.
Uns sind 1.000 Steine vom Herzen abgefallen !!!!!
Gegen 22:30 Uhr hat er wieder normalisiert und angefangen Leckerle zu essen.
Noch heute bei Dunkelheit, umgeht er die Stelle wo die Rakete hoch ging gerne.
Aber er ist ruhig und locker, da wir die Straßenseite wechseln und ruhig miteinander sprechen. Ich denke wir sind auf einem guten Weg, den Schock abzuarbeiten.

In 2020 lief bisher alles super und gewohnt entspannt.


So, wir werden uns wieder bei euch melden und hoffen nur Gutes berichten zu können.




Liebe Grüße an euch alle
Reinhard Bernhardt
img_20200110_110311.jpgrocco1.jpgrocco.jpg
 
Lenny sagt Hallo PDF Drucken E-Mail
Thursday, 19. September 2019

Hallo ihr lieben Menschen im Tierheim,

ich bin‘s Lenny, ihr kennt mich noch unter dem Namen Tuvok, der hat aber meinem neuen Herrchen und Frauchen nicht gefallen. Und wenn ich ehrlich bin, ich finde Lenny auch schöner. Auf den Namen höre ich inzwischen auch schon ganz gut.

Nun bin ich die dritte Woche in meinem neuen Zuhause, ich habe mich super eingewöhnt und auch die offene Treppe war von Anfang an kein Problem für mich. Ich bleibe auch schon mal alleine zu Hause, freue mich aber dann tierisch, wenn einer der beiden wieder nach Hause kommt.

Am Tag nachdem ich hier abgeholt wurde, durfte ich Frau Dr. Duschner in ihrer Praxis besuchen. Wir brauchten einen EU Impfpass für mich, weil wir wohl viel mit dem Wohnmobil auf Reisen gehen werden. Außerdem habe ich ein bisschen gehumpelt, da wollte mein Frauchen wissen warum. Aber ich hatte nur ein paar rissige Ballen die auf Schotter unangenehm waren. Aber nachdem die vor dem Gassi gehen mit Kokosöl eingeschmiert wurden, ging das schnell weg. Das konnte ich auch ohne Bedenken ablecken ;o)

Letzte Woche haben wir gemeinsam den Hundeführerschein gemacht. Von der Hundeschule wurde eine Basiskurs angeboten, der eine Woche gedauert hat. Da habe ich ganz viel gelernt und auch meine zwei Menschen haben in der Theorie viel über uns Hunde gelernt. Am Ende der Woche mussten wir auch eine Prüfung ablegen….ich habe mich natürlich vorbildlich benommen und meine Übungen brav absolviert. Das tollste daran war, ich durfte in der Früh erstmal mit sechs anderen Hunden ausgiebig spielen und durch das Übungsgelände sausen. Die haben dort auch ein tolles Wasserbecken stehen, das mag ich ganz gerne. Wie ihr auf dem einen Bild sehen könnt.

In dieses große Spielgelände darf ich nämlich auch so zweimal die Woche zum Spielen gehen. Ab Samstag beginnt dann auch mein Kurs „Gehorsam“ und heute geht es nach der Spielstunde noch in den Kurs „Agility“. Das macht voll Spaß, durch die Tunnel zu laufen, die A-Wand hoch zu klettern, Wippe laufen usw.

Am Wochenende waren wir dann mit dem Wohnmobil unterwegs zu einer Marathon Veranstaltung. Das war einen Probe für mich, ob ich auch im Wohmi ein paar Stunden alleine bleibe und wie ich mich auf so einer Veranstaltung verhalte mit den vielen Menschen. Aber ich bin ein so toller Hund (sagen meine Menschen) dass ich das mit Bravour meistere. Ich durfte auch gemeinsam mit den beiden ins Ziel einlaufen. Nächste Woche fahren wir nämlich nach Italien in den Urlaub und dort ist dann wieder eine Veranstaltung, wo ich dabei sein darf.

Das war’s erstmal von mir. Nachdem ihr gesagt habt ich soll Bilder schicken, hänge ich euch ein paar schöne von mir an.

Alles liebe für euch

Euer Lenny

lenny.jpglenny1.jpglenny2.jpg

 
Lenny und Polly PDF Drucken E-Mail
Thursday, 15. August 2019
Hallo an meine Dosenöffner und Gassigeher,
Ich weiss noch nicht ganz genau, wo ich jetzt wieder gelandet bin, aber ich glaube es gefällt mir ganz gut. Gut, meine erste Autofahrt war etwas stressig, aber der Weg hat sich gelohnt. Hier gibts nen Kumpel der gut auf mich aufpasst und ich darf schon mit in seinen selbstgebuddelten Erdlöchern liegen. Beim Gassigehen weiss er wo es langgeht und ich marschiere einfach tapfer hinterher. Haus und Garten hab ich auch schon erkundet und mir die übersichtlichsten Plätze ausgesucht. Das Futter schmeckt mir prima und ich habe einen gesegneten Appetit. Ich mach es einfach wie mein Vorbild und fresse nicht direkt aus dem Napf,  sondern trage es ein Stück weiter auf den flauschigen Teppich. Das gibt ne herrliche Schweinerei .....Aber mit so einem großen lauten Ding saugen meine Diener es wieder weg. Naja, um es kurz zu machen, ich möchte hierbleiben. Die Zweibeiner sind nett und kümmern sich gut um mich. Danke das ich hierher durfte.
Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal...
20190810_205301.jpg20190811_074915.jpg20190811_105545.jpg
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 1104

 
 
 

© 2020 Tierheim Feucht