Gassi gehen

Wichtige Informationen zum Gassigehen mit Hunden

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Gassigehen und sagen Danke!

Wer hat Lust, mit unseren Tierheimhunden Gassi zu gehen? 

Das herrliche Waldgebiet nahe des Tierheimes bietet wunderbare Gelegenheiten zum Ausführen der Hunde. Jeden Morgen ist genügend Zeit vorhanden, längere Wanderungen mit unseren Hunden zu unternehmen. Auch nachmittags haben Sie ausreichend Zeit, Spaziergänge zu machen und sich dabei ausgiebig mit den Hunden zu befassen.
Insbesondere von Montag bis Freitag, (außerhalb der Ferienzeiten) herrscht oft Mangel an Gassigehern. Auch an den Wochenenden, vor allem wenn das Wetter nicht ganz so schön ist, warten manchmal einige Hunde vergebens darauf, in die Natur hinaus zu dürfen.

Selbstverständlich können sich alle unsere Hunde mehrmals täglich auf unseren eingezäunten Wiesen im Tierheim austoben. Trotzdem warten sie schon immer ganz sehnsüchtig auf ihren Spaziergang im Wald. Sie werden sehen, die Freude ist riesengroß. ….

Gassigehen ist nicht schwierig und es soll Mensch und Hund Spaß machen. Nach Absolvierung der kostenlosen Gassigeher-Schulung erhalten Sie Ihren Gassigeher-Ausweis, sofern Sie auch Mitglied unseres Trägervereins Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e. V. sind oder am Tag der Schulung Mitglied werden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt derzeit € 30,– jährlich.

In der Schulung werden die Grundlagen im Umgang mit den Hunden vermittelt, es geht in erster Linie um das Thema Sicherheit. Sicherheit für den Hund, aber auch für den Gassigeher und andere Menschen, denen man beim Gassigehen so begegnen kann.
Die Gassigeher können Fragen stellen und es wird auch mal eine brenzlige Situation durchgesprochen. Sie erhalten z.B. Tipps für den Umgang mit ängstlichen Hunden und auch das leidige Thema Leckerli-Gabe kommt zur Sprache.
Sie lernen, worauf Sie achten müssen, in welchen Fällen Sie die Hundepfleger informieren sollten und was im Falle eines Unfalls zu tun ist. 

Achtung:
Der Eingang zum Gassigehen ist rechts neben dem Haupteingang. Bitte gehen Sie dann in Richtung Hundehaus.
Einlass frühestens 15 Minuten vor Beginn der Gassigehzeit!


Anmelden brauchen Sie sich zum Gassigehen nicht, Sie sollten aber Ihren Gassigeher-Ausweis mitbringen.
Kommen Sie einfach vorbei und fragen Sie die Tierpfleger, welcher Hund für Sie geeignet ist. Er sucht dann den passendenden Vierbeiner für Sie aus. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir Ihnen nicht jeden Hund oder den Hund Ihrer Wahl geben können. Schließlich sind wir sowohl für die Hunde als auch für Ihre Sicherheit verantwortlich. Es sind aber sicher noch genügend andere Hunde vorhanden. Und wenn wirklich mal alle Hunde schon draußen sind, bitte nicht böse sein, kommen Sie dann einfach ein anderes Mal wieder vorbei.

Den Tieren zuliebe, aber auch vor allem aus rechtlichen und versicherungsrechtlichen Gründen sind folgende Punkte zu beachten:

  • Gassigeher/innen müssen volljährig sein und körperlich genügend Kraft haben, um den Hund zu halten.
  • Aus Sicherheitsgründen ist das Gassigehen für Kinder nicht geeignet! Wir bitten um Beachtung & um Ihr Verständnis!
  • Gassigehen mit sogenannten Kampfhunden oder sogenannten Kampfhundmischlingen dürfen nur Erwachsene, die namentlich von der Tierheimleitung benannt wurden.
  • Bei Begegnungen mit Menschen und anderen Hunden ist die Leine KURZ zu nehmen.
  • Es nicht gestattet, Hunde außerhalb der Umgebung des Tierheimes zu verbringen oder auszuführen.
  • Es ist nicht gestattet, die Hunde zu füttern. Bitte lassen Sie auch keinen Hund aus stehenden Gewässern trinken.
  • Unregelmäßigkeiten wie Durchfall, Schwierigkeiten beim Kot absetzen, dunklen Urin und unnormales Verhalten wie Husten, schweres Atmen, häufiges Kopfschütteln, Hinken oder Apathie sind den Tierpflegern sofort mitzuteilen.
  • Anweisungen des Tierheimpersonals sowie der Tierheimleitung sind unbedingt Folge zu leisten; dies gilt insbesondere für die Auswahl der zum Gassigehen anstehenden Hunde. Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Hund.
  • Alle Gassigeher/innen werden hiermit darauf hingewiesen, dass sie im Schadensfall keinen Schmerzensgeldanspruch haben und dass eine eventuelle Versicherungsleistung im Falle eines Mitverschuldens (z. B. Hund ohne Leine führen) geschmälert werden oder ganz entfallen kann.
  • Bei Nichtbeachtung obiger Regeln kann die Erlaubnis Hunde auszuführen zumindest für eine begrenzte Zeit entzogen werden.

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!


Durch Covid-19 gibt es leider einige Änderungen im Ablauf:

Gassigehen täglich in der Zeit von 15.30 – 17.45 Uhr!
Vormittags ist kein Gassigehen möglich!


Leider können wir derzeit keine Gassigeher-Schulung im Tierheim vor Ort anbieten. Gerne nehmen wir uns aber die Zeit, Sie persönlich telefonisch und digital mit den Regeln vertraut zu machen und Ihnen somit den Erwerb des Gassigeher-Ausweises zu ermöglichen. Auch alle Ihre Fragen werden dabei gerne beantwortet.

Sie haben Interesse? Dann kontaktieren Sie uns bitte unter  
09128 / 91 64 94 (Montag – Freitag zw. 8- 16 Uhr) oder per Mail an buero@tierheim-feucht.de

Kurzfristige Änderungen der Gassigeh-Zeiten werden immer auf der Homepage unter „Aktuelles“ und auf Facebook bzw. im Aushangkasten des Tierheimes veröffentlicht