Andre

André
Vermittelt im Januar 2019

Rasse: Glatthaar-Meerschweinchen
Geschlecht: männlich, kastriert am 22. November 2018. André darf im neuen Jahr gefahrlos zu Mädchen ziehen.
Geburtsdatum: Ende 2016
Aussehen: André sieht von rechts ganz anders aus als von links. Seine linke Seite ist überwiegend rot mit etwas dunklem Muster am Heck. Auf der rechten Seite ist er schwarz-rot meliert. Im Gesicht und am Kragen hat er eine weiße Zeichnung.
Weshalb im Tierheim: Andrés Menschen sind umgezogen und wollten ihn nicht in die neue Wohnung mitnehmen.
Gesundheit: Keine Auffälligkeiten.
Charakter: André hat bisher mit seinem Bruder zusammengewohnt, aber die beiden haben sich immer mehr gezofft und hatten Stress miteinander. Deshalb würde André nun schrecklich gern zu einem oder mehreren Mädchen ziehen, um die er sich bestimmt ganz toll kümmern würde. André ist aufgeschlossen und agil, aber meerschweinchentypisch zurückhaltend neuen Menschen und Situationen gegenüber. In seinem neuen Zuhause wird er aber bestimmt ganz schnell verstehen, wer die leckeren Sachen bringt. Ein möglichst großes Gehege wäre toll, damit André durch Herumflitzen Stress abbauen kann.

Allgemeines zur Haltung:

Meerschweinchen sind Rudeltiere und müssen daher mindestens zu zweit gehalten werden. Einzelhaltung lehnen wir ab. Unsere kastrierten Meerschweinchenjungs suchen ein oder mehrere Meerschweinchenmädchen, unsere Meerschweinchenmädchen einen kastrierten Meerschweinchenjungen oder eine gemischte Gruppe als Gesellschaft. Wir erklären Ihnen gerne, wie Sie bei der Vergesellschaftung vorgehen sollten.

Meerschweinchen brauchen viel mehr Platz als handelsübliche Käfige bieten können. Am besten erweitert man einen Käfig um ein Bodengehege aus Gitterelementen, oder man baut den Tieren ein passendes Gehege (viele Beispiele unter www.dmsl.de/eigenbauten/). Als Rückzugsmöglichkeit brauchen sie Holzhäuschen oder Unterstände.

Das wichtigste Nahrungsmittel für Meerschweinchen ist Heu, Heu und nochmals Heu. Nur durch das Zermahlen von Heu können sie ihre Zähne so abnutzen, wie das von der Natur vorgesehen ist. Darüber hinaus ist eine tägliche Ration Frischfutter (Gemüse, aber kein oder sehr wenig Obst) wichtig. Frisches Wasser sollte sowieso stets zur Verfügung stehen. Trockenfutter sollte man, wenn überhaupt, nur sparsam oder als Leckerli anbieten. Nagerdrops, Kräcker und ähnliches sind ein Marketinggag der Futterhersteller und eher schädlich fürs Meerschweinchen.

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

Tierart
Meerschweinchen