Angel

Angel
Rasse: Zwergkaninchen
Geschlecht: männlich, kastriert
Geburtsdatum: Mitte 2015
Aussehen: Angel ist quasi eine Siamkatze in Zwergkaninchenform, zumindest von der Fellfarbe her. Sein Pelz ist cremefarben, und seine Beine, Ohren und die Nase sind dunkelbraun gefärbt. Angel ist ein eher kleiner Vertreter seiner Art. Sein Name wird übrigens englisch ausgesprochen und bezeichnet nicht das Gerät zum Fischfang.
Weshalb im Tierheim: Angel wurde wegen Krankheit seiner Besitzer ins Tierheim gebracht.
Gesundheit: Angel hat eine ganz komische Fresstechnik. Man denkt immer, er hat ein Problem, sein Futter zu knabbern, weil er dabei echt komische Bewegungen macht. Deshalb haben wir schon mehrmals seine Zähne beim Tierarzt anschauen lassen, aber außer kleinen Zahnspitzen wurde nie etwas gefunden. Die wurden dann abgeschliffen. Also könnte es sich einfach um eine Marotte, oder besser gesagt, eine liebenswerte Sonderausstattung handeln. Natürlich muss man seine Zähne gut beobachten und ihn gegebenenfalls dem Tierarzt vorstellen. Ansonsten keine Auffälligkeiten.
Charakter: Angel musste sein bisheriges Leben allein in einem Käfig auf einem Balkon verbringen. Das war bestimmt extrem langweilig und frustrierend für ihn. Er ist ein selbstbewusster kleiner Kerl, der genau weiß, was er will. Wenn es mal nicht nach seinem Kopf geht, macht er seinem Unmut durch deutliches Brummen und Vorwärtsgehen Luft. Aber das sind nur Scheinangriffe – dicke Hose und nichts dahinter. Wenn Angel in einem geordneten, artgerechten Leben angekommen ist und nicht mehr allein leben muss, kann sich sein Verhalten natürlich ändern. Eigentlich ist er ein neugieriger und aktiver Kaninchenmann, der so gern eine Partnerin im ähnlichen Alter haben will, damit der schöne Teil seines Lebens endlich losgehen kann. Natürlich wünscht er sich ganz oft Freigang in der Wohnung, denn in einem kleinen Käfig will er nie wieder sitzen.

Allgemeines zur Haltung:

Kaninchen sind Rudeltiere und müssen daher mindestens zu zweit gehalten werden. Einzelhaltung lehnen wir ab. Unsere kastrierten Kaninchenjungs suchen ein Kaninchenmädchen, unsere Kaninchenmädchen einen kastrierten Kaninchenjungen als Partner. Meistens passen etwa gleichaltrige Kaninchen am besten zueinander: Junge Kaninchen haben in der Regel viel mehr Temperament und Energie, ältere brauchen mehr Ruhe.

Kaninchen verbringen ihre Zeit nicht gerne in einem Käfig. Sie möchten so viel wie möglich frei in der Wohnung herumhoppeln. Am besten ist es, wenn ihnen ein großes Bodengehege oder ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Als Rückzugsmöglichkeit brauchen sie ein Holzhäuschen oder Pappkartons.

Das wichtigste Nahrungsmittel für Kaninchen ist Heu, Heu und nochmals Heu. Nur durch das Zermahlen von Heu können sie ihre Zähne so abnutzen, wie das von der Natur vorgesehen ist. Darüber hinaus ist eine tägliche Ration Frischfutter (Gemüse, aber kein oder sehr wenig Obst) wichtig. Frisches Wasser sollte sowieso stets zur Verfügung stehen. Trockenfutter sollte man, wenn überhaupt, nur sparsam oder als Leckerli anbieten. Nagerdrops, Kräcker und ähnliches sind ein Marketinggag der Futterhersteller und eher schädlich fürs Kaninchen.

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

 

Tierart
Kaninchen