Helge

Neuzugang

Helge

Rasse: Zwergkaninchen

Geschlecht: männlich, kastriert am 28. Dezember 2022. Helge darf ab 8. Februar 2023 gefahrlos zu Weibchen ziehen.

Geburtsdatum: ca. 2021

Aussehen: Helge hat einen stahlgrauen Pelz. Vorne auf der vorwitzigen Nasenspitze hat er einen kleinen weißen Klecks, und das linke Vorderbein ist weiß. Lustigerweise sind die weißen Haare deutlich kürzer als die grauen, sodass es ein bisschen aussieht, als hätte er einen engen weißen Strumpf an.

Weshalb im Tierheim: Die ehemaligen Besitzer hatten keine Zeit mehr für Helge.

Gesundheit: Keine Auffälligkeiten.

Charakter: Helge hatte es im bisherigen Zuhause nicht gut – er musste allein in einem viel zu kleinen und völlig ungeeigneten Käfig leben. Wenn man ihn jetzt erlebt, wie er fast vor Energie platzt und ständig in seinem Gehege herumhoppelt, kann man sich vorstellen, dass das eine Qual für Helge gewesen sein muss. Helge ist ein ganz lieber Sonnenschein und auch schon relativ zutraulich, obwohl im Tierheim alles für ihn neu ist und er die Menschen noch nicht gut kennt. Er ist sehr aktiv und braucht viel Platz. Wenn wir ihn im Kleintierhaus frei laufen lassen, meint man fast zu hören, wie er bei jedem Hopser und Haken freudig „Yippieh!“ ruft. Er hat dabei einen Riesenspaß, und seine Lebensfreude ist ansteckend. Helge wünscht sich eine langohrige Partnerin, denn zu zweit machen die täglichen Hoppelabenteuer in der Wohnung noch viel mehr Spaß.

 

Allgemeines zur Haltung:

Kaninchen sind Rudeltiere und müssen daher mindestens zu zweit gehalten werden. Einzelhaltung lehnen wir ab. Unsere kastrierten Kaninchenjungs suchen ein Kaninchenmädchen, unsere Kaninchenmädchen einen kastrierten Kaninchenjungen als Partner. Meistens passen etwa gleichaltrige Kaninchen am besten zueinander: Junge Kaninchen haben in der Regel viel mehr Temperament und Energie, ältere brauchen mehr Ruhe.

Kaninchen verbringen ihre Zeit nicht gerne in einem Käfig. Sie möchten so viel wie möglich frei in der Wohnung herumhoppeln. Am besten ist es, wenn ihnen ein großes Bodengehege oder ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Als Rückzugsmöglichkeit brauchen sie ein Holzhäuschen oder Pappkartons.

Das wichtigste Nahrungsmittel für Kaninchen ist Heu, Heu und nochmals Heu. Nur durch das Zermahlen von Heu können sie ihre Zähne so abnutzen, wie das von der Natur vorgesehen ist. Darüber hinaus ist eine tägliche Ration Frischfutter (Gemüse, aber kein oder sehr wenig Obst) wichtig. Frisches Wasser sollte sowieso stets zur Verfügung stehen. Trockenfutter sollte man, wenn überhaupt, nur sparsam oder als Leckerli anbieten. Nagerdrops, Kräcker und ähnliches sind ein Marketinggag der Futterhersteller und eher schädlich fürs Kaninchen.

 

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

 

Tierart
Kaninchen
Neuzugang

Ja