Lilli

Neuzugang

Lilli
Rasse: Zwergkaninchen
Geschlecht: weiblich
Geburtsdatum: ca. 2018
Aussehen: Lillis Fell ist in weiß und hellrot gemustert. Ihr rechtes Ohr ist rot, das linke weiß. Der Knaller sind aber ihre Augen. Die Iris beider Augen ist zur Hälfte blau und zur Hälfte braun, wobei die Farbgrenze rechts senkrecht verläuft und links fast waagerecht. Sie ist ein recht kleines Kaninchen.
Weshalb im Tierheim: Lillis Besitzer ist leider verstorben.
Gesundheit: Lillis ehemaliger Besitzer hat es eindeutig zu gut mit ihr gemeint. Lilli muss etwas abspecken. Sie hat auch ab und zu Verdauungsprobleme. Man sollte sie also mit Verstand füttern. Ansonsten keine Auffälligkeiten.
Charakter: Ursprünglich war Lilli einmal ein Fundtier, war also wohl ausgesetzt worden. Dann hat sie fast vier Jahre bei ihrem letzten Besitzer gelebt, wo sie es gut hatte und vielleicht etwas zu sehr verwöhnt wurde. Nun erlebt Lilli schon wieder einen Bruch in ihrem Leben und musste ins Tierheim umziehen. Die süße Maus wirkt derzeit regelrecht introvertiert, sie zieht sich zurück und wäre am liebsten unsichtbar. Bestimmt trauert sie auch. Wir haben ihr ausgiebig erklärt, dass wir sie liebhaben und ihr nichts tun, aber sie scheint es uns nicht ganz zu glauben. Deshalb wünschen wir uns so sehr, dass ganz bald liebe Menschen kommen und Lillis Welt wieder geraderücken. Im neuen Zuhause sollte es eher ruhig zugehen, und nachdem Lilli bisher ohne Kaninchengesellschaft gelebt hat, wäre es toll, wenn sie zu einem freundlichen Kaninchenmann ziehen könnte, mit dem sie sich in ihrer Sprache unterhalten kann und der ihr die Öhrchen schleckt. Bestimmt würde das dabei helfen, ihre verstörte Seele zu reparieren und ihr ihre Lebensfreude wiederzugeben.

Allgemeines zur Haltung:

Kaninchen sind Rudeltiere und müssen daher mindestens zu zweit gehalten werden. Einzelhaltung lehnen wir ab. Unsere kastrierten Kaninchenjungs suchen ein Kaninchenmädchen, unsere Kaninchenmädchen einen kastrierten Kaninchenjungen als Partner. Meistens passen etwa gleichaltrige Kaninchen am besten zueinander: Junge Kaninchen haben in der Regel viel mehr Temperament und Energie, ältere brauchen mehr Ruhe.

Kaninchen verbringen ihre Zeit nicht gerne in einem Käfig. Sie möchten so viel wie möglich frei in der Wohnung herumhoppeln. Am besten ist es, wenn ihnen ein großes Bodengehege oder ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Als Rückzugsmöglichkeit brauchen sie ein Holzhäuschen oder Pappkartons.

Das wichtigste Nahrungsmittel für Kaninchen ist Heu, Heu und nochmals Heu. Nur durch das Zermahlen von Heu können sie ihre Zähne so abnutzen, wie das von der Natur vorgesehen ist. Darüber hinaus ist eine tägliche Ration Frischfutter (Gemüse, aber kein oder sehr wenig Obst) wichtig. Frisches Wasser sollte sowieso stets zur Verfügung stehen. Trockenfutter sollte man, wenn überhaupt, nur sparsam oder als Leckerli anbieten. Nagerdrops, Kräcker und ähnliches sind ein Marketinggag der Futterhersteller und eher schädlich fürs Kaninchen.

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

 

Tierart
Kaninchen
Neuzugang

Ja