Oskar und Isabell

Oskar und Isabell
Rasse: Löwenkopfmix-Zwergkaninchen und Widdermix-Zwergkaninchen
Geschlecht: Oskar: männlich, kastriert. Isabell: weiblich.
Geburtsdatum: Beide Frühjahr 2020
Aussehen: Oskar ist überwiegend schwarz mit einer weißen Nase und einem weißen Kragen. Um den Kopf herum hat er einige längere Haare, seine angedeutete Löwenmähne. Er ist deutlich kleiner als seine Isabell. Sie ist rot-weiß-grau gemustert und hat weiße Hängeöhrchen.
Weshalb im Tierheim: Die ehemaligen Besitzer von Oskar und Isabell sind umgezogen und konnten die Kaninchen nicht in die neue Wohnung mitnehmen.
Gesundheit: Keine Auffälligkeiten.
Charakter: Oskar und Isabell führen eine etwas besondere Beziehung, zumindest aus der menschlichen Perspektive. Für Kaninchen ist es allerdings gar nichts Besonderes, wenn die Frau den Ton angibt. Das Dominanz-Gen ist bei Isabell ziemlich ausgeprägt, doch ihr Oskar himmelt sie an. Man merkt deutlich, dass sich die beiden lieben. Wenn es ans Fressen geht, ist allerdings Schluss mit lustig, denn Isabell ist auch fürchterlich futterneidisch. Wir füttern die beiden deshalb nur getrennt, denn sonst hat Oskar erstens vorübergehend keine ruhige Sekunde und zweitens bekommt er nichts vom Futter ab. Wenn beide gespeist haben, ist die Welt wieder in Ordnung und man kann wieder miteinander kuscheln.
Wegen der Explosivität von Isabell brauchen die beiden im neuen Zuhause möglichst viel Platz, um sich auszutoben, denn das baut Stress ab, und man kann sich auch mal aus dem Weg gehen, wenn der andere einen nervt. Ein langweiliges Pärchen sind die beiden jedenfalls definitiv nicht, und Kaninchenkenner werden ihre wahre Freude an den vielfältigen Interaktionen der beiden Süßen haben. Wir halten es für besser, wenn Oskar und Isabell als Paar allein bleiben, denn speziell Isabell in eine Gruppe zu integrieren, dürfte schwierig bis unmöglich sein.

Allgemeines zur Haltung:

Kaninchen sind Rudeltiere und müssen daher mindestens zu zweit gehalten werden. Einzelhaltung lehnen wir ab. Unsere kastrierten Kaninchenjungs suchen ein Kaninchenmädchen, unsere Kaninchenmädchen einen kastrierten Kaninchenjungen als Partner. Meistens passen etwa gleichaltrige Kaninchen am besten zueinander: Junge Kaninchen haben in der Regel viel mehr Temperament und Energie, ältere brauchen mehr Ruhe.

Kaninchen verbringen ihre Zeit nicht gerne in einem Käfig. Sie möchten so viel wie möglich frei in der Wohnung herumhoppeln. Am besten ist es, wenn ihnen ein großes Bodengehege oder ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Als Rückzugsmöglichkeit brauchen sie ein Holzhäuschen oder Pappkartons.

Das wichtigste Nahrungsmittel für Kaninchen ist Heu, Heu und nochmals Heu. Nur durch das Zermahlen von Heu können sie ihre Zähne so abnutzen, wie das von der Natur vorgesehen ist. Darüber hinaus ist eine tägliche Ration Frischfutter (Gemüse, aber kein oder sehr wenig Obst) wichtig. Frisches Wasser sollte sowieso stets zur Verfügung stehen. Trockenfutter sollte man, wenn überhaupt, nur sparsam oder als Leckerli anbieten. Nagerdrops, Kräcker und ähnliches sind ein Marketinggag der Futterhersteller und eher schädlich fürs Kaninchen.

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

 

Tierart
Kaninchen