Rufus

Neuzugang

Rufus
Rasse: Zwergkaninchen
Geschlecht: männlich, kastriert
Geburtsdatum: ca. Mitte 2021 (Schätzung, da Fundtier)
Aussehen: Rufus hat einen seidig glänzenden schwarzen Pelz, der zur Körperunterseite hin in beige übergeht. Der superflauschige Bereich hinter den Ohren ist braun. Zumindest gilt das alles, wenn man ihn von links betrachtet. Auf der rechten Seite wartete eine kleine Überraschung in Form eines weißen gezackten Kragens (manche sagen, die Form erinnert an ein steigendes Einhorn) und einer weißen Vorderpfote. Auch seine Nasenspitze ist weiß.
Weshalb im Tierheim: Rufus ist ein Fundtier. Er wurde also wahrscheinlich von verantwortungslosen Menschen ausgesetzt.
Gesundheit: Keine Auffälligkeiten.
Charakter: Rufus ist ein ganz Lieber und Netter. Wenn er ein Mensch wäre, wollte man ihn zum besten Freund haben und bei Sonnenuntergang tiefsinnige Gespräche auf der Terrasse mit ihm führen. Rufus geht auf neue Menschen und Situationen interessiert zu, ist aber kein hibbeliger Draufgänger oder nerviger Angeber. Er reagiert nicht panisch, wenn mal etwas Komisches passiert, ist aber lieber vorsichtig. Für so ein mutmaßlich junges Kaninchen wirkt er fast vernünftig und erwachsen. Ein ganz tolles und charakterstarkes Tier also. Rufus wünscht sich natürlich weibliche Gesellschaft und viel Platz im neuen Zuhause, er möchte unbedingt jeden Tag mit seiner Angebeteten die Wohnung erkunden und zum Fitbleiben ein paar Joggingrunden hinlegen.

Allgemeines zur Haltung:

Kaninchen sind Rudeltiere und müssen daher mindestens zu zweit gehalten werden. Einzelhaltung lehnen wir ab. Unsere kastrierten Kaninchenjungs suchen ein Kaninchenmädchen, unsere Kaninchenmädchen einen kastrierten Kaninchenjungen als Partner. Meistens passen etwa gleichaltrige Kaninchen am besten zueinander: Junge Kaninchen haben in der Regel viel mehr Temperament und Energie, ältere brauchen mehr Ruhe.

Kaninchen verbringen ihre Zeit nicht gerne in einem Käfig. Sie möchten so viel wie möglich frei in der Wohnung herumhoppeln. Am besten ist es, wenn ihnen ein großes Bodengehege oder ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Als Rückzugsmöglichkeit brauchen sie ein Holzhäuschen oder Pappkartons.

Das wichtigste Nahrungsmittel für Kaninchen ist Heu, Heu und nochmals Heu. Nur durch das Zermahlen von Heu können sie ihre Zähne so abnutzen, wie das von der Natur vorgesehen ist. Darüber hinaus ist eine tägliche Ration Frischfutter (Gemüse, aber kein oder sehr wenig Obst) wichtig. Frisches Wasser sollte sowieso stets zur Verfügung stehen. Trockenfutter sollte man, wenn überhaupt, nur sparsam oder als Leckerli anbieten. Nagerdrops, Kräcker und ähnliches sind ein Marketinggag der Futterhersteller und eher schädlich fürs Kaninchen.

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

 

Tierart
Kaninchen
Neuzugang

Ja