Neues Kleintierhaus

Ein neues Kleintierhaus entsteht

Aktueller Baufortschritt

Beschreibung des neuen Kleintierhauses

Wir errichten ein Kleintierhaus, in dem unterschiedlichste Spezies, die unter „Kleintiere“ zusammengefasst werden, bis zur Vermittlung im Tierheim jeweils art- und tierschutzgerecht untergebracht werden, etwa Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchillas, Hamster, Degus, Mäuse, Frettchen usw. sowie Vögel. Das Kleintierhaus wird eine separate Quarantänestation und eine Krankenstation haben, in der Tiere mit unklarem Gesundheitszustand und erkrankte Tiere von den anderen getrennt gehalten werden können. Somit wird der gesamte Bestand vor potentiell eingeschleppten Infektionskrankheiten geschützt.

Außerdem werdeen tag- und nachtaktive Tiere (z.B. Kaninchen und Hamster oder Chinchillas) räumlich getrennt voneinander untergebracht, damit sie sich nicht ständig gegenseitig in ihrem Schlaf-Wach-Rhythmus stören.

Zudem werden im neuen Kleintierhaus Fressfeinde (etwa Frettchen und andere Raubtiere im Gegensatz zu Meerschweinchen oder Kaninchen) räumlich durch Wände getrennt.

Eine andere Gruppe von Tieren, die das Kleintierhaus beherbergen muss, sind die Vögel. Vögel haben naturgemäß eine ganz andere Lebensweise als Säugetiere und sollen in artgerechten Volieren gehalten werden. Zur Unterbringung von Vögeln fordert das Veterinäramt mit Recht ebenfalls eine Quarantäne-/Krankenstation. Bei Vögeln im Tierheim handelt es sich nicht nur um kleine Ziervögel, sondern es kommen immer wieder auch andere Arten zu uns, z.B. Papageien, Tauben, Hühner und gerade im Frühjahr Wildvögel, die mutmaßlich aus dem Nest gefallen sind. Wir haben aber auch schon einen Schwan beherbergt, der entkräftet auf dem Mittelstreifen der Autobahn A6 gelandet war und zu dessen Bergung die Autobahn zeitweise gesperrt wurde. Bisher mussten wir häufig irgendwie improvisieren und die Tiere behelfsweise oder notdürftig unterbringen, in Zukunft soll das besser gehen. 

Beschreibung des Gebäudes

Auf einer großen Wiese innerhalb des Tierheimgeländes wird als freistehendes Gebäude das Kleintierhaus neu entstehen. Es handelt sich um einen eingeschossigen, nicht unterkellerten Bau mit Flachdach und Oberlichtern, der in erster Linie den Ansprüchen der darin lebenden Tiere, aber auch denen der Tierpfleger und der Besucher gerecht werden soll.

Das Gebäude wird die folgenden Bereiche umfassen:

  • einen für Besucher zugänglichen Bereich mit 12 großen Bodengehegen für zur Vermittlung stehende Kaninchen in Paar- oder Gruppenhaltung. Für alle Kaninchen wurde hinter den Gehegen eine mehrere Meter lange „Rennbahn“ vorgesehen, wo sich die Tiere in Zeiten, in denen wetterbedingt die Außengehege nicht benutzt werden können, abwechselnd Bewegung verschaffen können. Darüber hinaus befinden sich in diesem „öffentlichen“ Bereich Wandboxen für zur Vermittlung stehende Meerschweinchen, Degus und Rennmäuse.
  • einen abgetrennten Raum für Vögel mit eingebauten Volieren
  • einen abgetrennten Raum für nachtaktive Tiere (z.B. Chinchillas, Hamster)
  • einen abgetrennten Bereich, gegliedert in mehrere Räume, mit je einer Quarantänestation für Vögel und andere Kleintiere sowie eine Krankenstation, jeweils mit separaten Hygieneschleusen
  • einen abgetrennten Raum für Tiere, die gesund sind, jedoch noch nicht zur Vermittlung stehen (z.B. Tiere in den Wochen nach einer Operation oder Jungtiere, die noch auf die Mutter angewiesen sind)
  • einen abgetrennten Multifunktionsraum zum Beispiel für Raubtiere oder für die vorüber­gehende Unterbringung von Kleintieren aus illegalen Tiertransporten, Animal-Hoarding-Fällen oder Wohnungsräumungen
  • an drei Seiten des Gebäudes Außenbereiche zur flexiblen Nutzung durch die Tiere – zwei weiter unterteilte Außenbereiche für Kaninchen oder andere Kleintiere sowie eine Außenvoliere für die Vögel. Alle Außenbereiche sind für die Tiere durch Durchschlüpfe von den innen liegenden Tiergehegen aus zu erreichen.
  • eine Futterküche mit angeschlossener Lagermöglichkeit für Frischfutter und Trockenfutter für die verschiedenen Spezies
  • einen Lagerraum für Einstreu, Heu, Stroh, größere Futtermengen, Käfige, Transportboxen und Gehegeeinrichtung