Chico

Chico

Rasse: Wellensittich

Geschlecht: männlich

Geburtsdatum: 2017

Aussehen: Chicos Gefieder ist türkis mit weiß. Die Wellen auf seinen Flügeln sind recht hell und zum größten Teil türkis! Chico ist ein ganz ungewöhnlich Hübscher.

Weshalb im Tierheim: Chicos Besitzer hatten keine Zeit mehr für ihn.

Gesundheit: Keine Auffälligkeiten.

Charakter: Chico ist leider verwitwet, denn seine Partnerin, in die er sich im Tierheim verliebt hatte, ist kürzlich gestorben. Chico ist ein munterer und fröhlicher Bub, er ist immer da, wo was los ist. Stillsitzen fällt ihm schwer, er wirkt manchmal etwas nervös. Chico möchte sich so gern wieder verlieben und eine Herzenshenne haben, mit der er busseln und sich die Zeit vertreiben kann. Chico braucht unbedingt seinen täglichen Freiflug im Zimmer, um seine überschüssige Energie abzubauen. Er wünscht sich eine schöne große Voliere zusammen mit seinem Mädchen – oder vielleicht ein ganzes Vogelzimmer? Man wird ja wohl träumen dürfen…

 

Allgemeines zur Haltung:
Wellensittiche sind Schwarmtiere. Einzelhaltung wäre eine Quälerei und kann zu schweren Verhaltensstörungen bis hin zur Selbstverstümmelung führen. Es empfiehlt sich, gemischtgeschlechtliche Paare oder gemischtgeschlechtliche Gruppen mit einem möglichst ausgewogenen Geschlechterverhältnis zu halten. In seltenen Fällen verstehen sich auch gleichgeschlechtliche Gruppen dauerhaft, was eher für Hähne als für Hennen gilt.

Wellensittiche benötigen viel Platz. Bei Haltung in einer Voliere muss sichergestellt sein, dass die Tiere darin ihre Flügel benutzen können, ohne am Gitter oder der Einrichtung anzustoßen. Handelsübliche Käfige sind oft viel zu klein. Entscheidend ist die Grundfläche – die für ein Paar einen halben Quadratmeter auf keinen Fall unterschreiten darf – und nicht die Höhe. Täglicher, mehrstündiger Freiflug muss gewährleistet sein. Als Ausstattung sollte man Naturäste wählen. Seile, Spielzeug aus unbehandelten Naturmaterialien, Kork und Sitzbrettchen vervollständigen die Einrichtung.

Wellensittiche benötigen ein auf sie zugeschnittenes Grundfutter aus verschiedenen Saaten. Obst und Gemüse liefern die nötigen Vitamine. Als Leckerlis eignen sich Kolbenhirse, frische Zweige oder Eifutter. Frisches Wasser muss immer zur Verfügung stehen.

Bevor man Wellensittiche bei sich aufnimmt, sollte man einige Punkte bedenken:
– Wellensittiche können zehn, mache sogar bis zu 15 Jahre alt werden, man entscheidet sich also für Mitbewohner für eine lange Zeit!
– Wellensittiche können Allergien auslösen. Feine Federpartikel halten sich lange in der Luft. Futterreste, Federteile und Einstreu können die Umgebung der Voliere verschmutzen.
– Manche Wellensittiche knabbern sehr gerne! Beim Freiflug kann die Inneneinrichtung (Möbel, Tapete, Vorhänge, Deko) in Mitleidenschaft gezogen werden.

 

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr