Sunny und Wiber

Neuzugang

Sunny und Wiber

Rasse: Kanarienvögel
Geschlecht: Sunny: weiblich; Wiber: männlich
Geburtsdatum: Sunny: Herbst 2018; Wiber: Frühjahr 2019
Aussehen: Sunny hat ein dunkelgelbes Gefieder mit braunen Flecken. Wiber ist orange-gelb mit ein paar helleren Federn.
Weshalb im Tierheim: Sunnys Partnervogel ist verstorben, Wibers Partnervogel ist entflogen. Die beiden haben sich im Tierheim kennen- und liebengelernt.
Charakter: Sunny und Wiber sind munter und aktiv. Aufgrund der neuen Situation im Tierheim sind sie noch recht unsicher, aber sie geben sich gegenseitig Halt. Wir wollen die beiden nicht mehr trennen und vermitteln sie daher nur gemeinsam. Sunny und Wiber freuen sich über eine möglichst große Voliere und fliegen auch gern frei im Zimmer herum.

 

Allgemeines zur Haltung:

Kanarienvögel leben in der Natur einen großen Teil des Jahres in einem Schwarm und während der Brutzeit in Paaren. Vorübergehend alleine leben nur Kanarienvögel, die keinen Partner abbekommen haben. Deshalb lehnen wir die Einzelhaltung ab. Im Schwarm kann man Kanarienvögel nur halten, wenn genügend Platz zur Verfügung steht, um die Paare zur Brutzeit trennen zu können, da es dann in der Regel zu Revierkämpfen kommt. Am besten harmoniert ein gemischtgeschlechtliches Paar. Zwei Hähne werden sich mit ziemlicher Sicherheit in der Brutzeit bekämpfen. Dass Kanarienhähne nicht singen, wenn sie eine Partnerin haben, trifft nicht zu. Der Gesang dient der Revierabgrenzung.

Die empfohlene Käfiggröße für ein Kanarienpärchen liegt bei etwa 0,5 m³ (also einem Käfig mit den Maßen 100x100x50). Generell gilt: je größer, desto besser. Der Gitterabstand sollte 15 mm nicht überschreiten, damit der Vogel den Kopf nicht hindurchstecken kann. Der Käfig sollte mit Ästen und Zweigen so eingerichtet sein, dass einige Flügelschläge von Ast zu Ast möglich sind. Eine Bademöglichkeit sollte nicht fehlen, außerdem ein Nest zur Eiablage. Das Gelege muss dann jeweils frühzeitig durch Plastikeier ersetzt werden. Bei Käfighaltung brauchen die Vögel täglichen Freiflug. Kanarienvögel richten im Gegensatz zu anderen Vögeln normalerweise keine Schäden an der Wohnungseinrichtung an.

Das Hauptfutter für Kanarienvögel sollte eine hochwertige, speziell für diese Vogelart angebotene Mischung von Körnern und Sämereien sein. Dazu sollte man den Kanarienvögeln täglich frisch verschiedene Sorten Obst und Gemüse anbieten, z.B. Karotte, Apfel, Staudensellerie etc. Knabberstangen und fett- oder zuckerhaltige Leckerchen schaden den Vögeln.

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

Neuzugang

Ja