Wellensittichfamilie (mit Video!)

Neuzugang

Wellensittichfamilie

Rasse: Wellensittiche
Geschlecht: Anne: weiblich; Attila, Ali, Benno, Benni, Bertie und Billy: männlich
Geburtsdatum: Anne und Ali: ca. 2019-2020; Attila: ca. Anfang 2022; alle anderen: 10.7.2022
Aussehen: Anne: hellblau mit hellgelb; Ali, Bruno und Berti: grün-gelb: Attila: blau-weiß mit ganz blassen Wellen; Billy: türkisblau; Benni: türkis mit gelb
Weshalb im Tierheim: Im bisherigen Zuhause war kein Platz für die vielen Vögel, nachdem vier Küken geschlüpft waren. Die Elterntiere mit ihrem Sohn aus dem vorherigen Gelege und die vier drei Tage alten blinden, nackten rosa Würmchen wurden deshalb ins Tierheim gebracht.
Gesundheit: Die Küken sind mittlerweile erwachsen und haben ihre Eltern (Anne und Ali) und ihren großen Bruder (Attila) fast eingeholt, was die Größe betrifft. Doch der Weg dahin war langwierig und steinig. Wir haben uns lange große Sorgen um die Kleinen gemacht, denn sie waren immer wieder kraftlos, saßen auf dem Boden, konnten ihre Beinchen nicht richtig benutzen, lagen fast auf den Bäuchen und robbten umher. Wenn es dem einen besser ging, fing ein anderer an zu schwächeln, und wir wurden mit den kleinen Vögeln Dauergäste beim Tierarzt. Eine endgültige Diagnose gab es nicht. Inzwischen können aber alle fliegen und sicher auf den Stangen sitzen, auch wenn der eine oder andere sich ab und zu mehr auf die Stange legt als zu sitzen (Billy demonstriert das im Video). Es ist unklar, ob die Jungen eventuell Folgekrankheiten entwickeln oder eine verkürzte Lebenserwartung haben. Ansonsten keine Auffälligkeiten.
Charakter: Die sieben Vögel wohnen bei uns zusammen in einer großen Voliere. Da ist immer etwas los, es wird gebusselt, gezwitschert, gezetert, gefuttert, herumgeflogen und geklettert. Wegen der unerklärlichen Startschwierigkeiten der Jungen wollen wir diese Tiere nicht als Partnertiere zu anderen Vögeln vermitteln. Wir geben sie nur in vogelerfahrene Hände. Ein Traum wäre es, wenn die Familie (wenigstens weitgehend) zusammenbleiben könnte. Deshalb suchen wir erfahrene Wellensittichliebhaber, die sich einen neuen Schwarm zulegen wollen und unserer liebenswerten Vogelfamilie ein wunderschönes Zuhause geben.

Allgemeines zur Haltung:
Wellensittiche sind Schwarmtiere. Einzelhaltung wäre eine Quälerei und kann zu schweren Verhaltensstörungen bis hin zur Selbstverstümmelung führen. Es empfiehlt sich, gemischtgeschlechtliche Paare oder gemischtgeschlechtliche Gruppen mit einem möglichst ausgewogenen Geschlechterverhältnis zu halten. In seltenen Fällen verstehen sich auch gleichgeschlechtliche Gruppen dauerhaft, was eher für Hähne als für Hennen gilt.
Wellensittiche benötigen viel Platz. Bei Haltung in einer Voliere muss sichergestellt sein, dass die Tiere darin ihre Flügel benutzen können, ohne am Gitter oder der Einrichtung anzustoßen. Handelsübliche Käfige sind oft viel zu klein. Entscheidend ist die Grundfläche – die für ein Paar einen halben Quadratmeter auf keinen Fall unterschreiten darf – und nicht die Höhe. Täglicher, mehrstündiger Freiflug muss gewährleistet sein. Als Ausstattung sollte man Naturäste wählen. Seile, Spielzeug aus unbehandelten Naturmaterialien, Kork und Sitzbrettchen vervollständigen die Einrichtung.
Wellensittiche benötigen ein auf sie zugeschnittenes Grundfutter aus verschiedenen Saaten. Obst und Gemüse liefern die nötigen Vitamine. Als Leckerlis eignen sich Kolbenhirse, frische Zweige oder Eifutter. Frisches Wasser muss immer zur Verfügung stehen.
Bevor man Wellensittiche bei sich aufnimmt, sollte man einige Punkte bedenken:
– Wellensittiche können zehn, mache sogar bis zu 15 Jahre alt werden, man entscheidet sich also für Mitbewohner für eine lange Zeit!
– Wellensittiche können Allergien auslösen. Feine Federpartikel halten sich lange in der Luft. Futterreste, Federteile und Einstreu können die Umgebung der Voliere verschmutzen.
– Manche Wellensittiche knabbern sehr gerne! Beim Freiflug kann die Inneneinrichtung (Möbel, Tapete, Vorhänge, Deko) in Mitleidenschaft gezogen werden.

Auskünfte und Beratung: Tel. 0911 / 501 584, abends ab 18 Uhr

 

Neuzugang

Ja